Spielbericht

Später Torerfolg sichert den Titel - U 12 Junioren erneut Kreisliga-Meister

Spannender hätte die Konstellation im Rennen um die Kreisliga-Meisterschaft vor dem siebten und letzten Punktspiel der Saison kaum sein können: Nur ein Sieg im Auswärtsspiel gegen die zuletzt immer stärker aufspielende JSG Dauelsen/Walle hätte den U 12 Junioren von Coach Frank Walter und seinem Co, Marco Santoli, die Kreisliga-Meisterschaft und damit nach Hallenkreismeisterschaft und Kreispokal das Triple gebracht. Entsprechend schwer lastete der Druck auf den Jungs, die dann auch von Anpfiff an ihr Heil in der Offensive suchten. Immer wieder schafften es die Verbrocker über ihre beiden schnellen Außenstürmer, gefährlich vor das Tor der Gastgeber zu flanken. Ein Abnehmer für die Bälle fand sich jedoch nicht. Verbrocks quirliger Stürmer Pablo Obuch konnte sich gegen die hochaufgeschossenen Dauelser Verteidiger nicht entscheidend durchsetzen, und Mark Gronau, sonst ebenfalls häufiger in der Sturmspitze zu finden, agierte in der ersten Halbzeit eher als 6er. So versuchten es die Verbrocker mit Distanzschüssen, die in einem Fall die Latte trafen (Lennart Menzel) oder über oder neben das Tor gingen. Dennoch hatten die Walter-Schützlinge ein deutliches Chancenplus. Die Dauelser schafften es selten, sich von dem Angriffsdruck der Gäste zu befreien, stellten in der 19. Spielminute der ersten Halbzeit dann aber den Spielverlauf auf den Kopf. Ein Dauelser Spieler konnte sich an der linken Strafraumgrenze der Verbrocker durchsetzen, flankte in den Strafraum und fand dort einen Abnehmer. Der Ball kullerte - unerreichbar für Verbrocks Keeper Moritz Barelmann - zum überraschenden 1:0 für die Gastgeber über die Torlinie. Danach stellte Frank Walter um, nahm Pablo Obuch vom Platz und schickte Jonas Häfke auf das Feld, der wegen einer Nagelbettentzündung zuletzt mehrere Wochen verletzungsbedingt gefehlt hatte. Dadurch verschafften sich die Verbrocker mehr Präsenz im Strafraum, der Ausgleich gelang ihnen jedoch trotz mehrerer aussichtsreicher Chancen nicht. Mit der 1:0 Führung der Gastgeber ging es in die Halbzeitpause. Entsprechend deutlich und energisch war die Halbzeitansprache der Verbrocker Trainer, die an den Kampfgeist ihrer Jungs appellierten. Der Matchplan für den zweiten Durchgang war klar: möglichst schnell den Ausgleich zu erzielen und sich dadurch wieder ins Spiel bringen. Und so kam es: Nur eine Minute nach Wiederanpfiff gelang Elias Sinnemann durch eine feine Einzelaktion auf der linken Angriffsseite der längst überfällige und völlig verdiente Ausgleich. Und plötzlich waren die Verbrocker nicht nur wieder im Spiel, sondern legten auch wieder eine andere Körpersprache an den Tag. In der 50. Spielminute brachte Frank Walter den ebenfalls lange verletzten Simon Reincken für den erschöpften Lennart Menzel, der auf der rechten Angriffsseite ein enormes Laufpensum absolviert hatte. Die Pause für den Verdener Kapitän währte allerdings nur kurz. Als Verbrocks Anton Solowjew nach einem Pferdekuss an der Wade verletzungsbedingt vom Platz musste, wurde Menzel wieder eingewechselt und beackerte die rechte Außenbahn aufs Neue. In der 55. Spielminute gelang es dem Verbrocker Kapitän, sich auf der rechten Seite durchzusetzen, einen Abwehrspieler zu tunneln und abzuziehen - der Ball landete vom Keeper der Gastgeber nicht zu halten zum vielumjubelten 2:1 im langen Eck und sicherte so die Meisterschaft. Denn in den verbleibenden fünf Spielminuten plus Nachspielzeit fanden die Dauelser nicht mehr zurück ins Spiel. Durch den 2:1 Erfolg im letzten Saisonspiel sicherten sich die U 12 Junioren nach fünf Siegen und zwei Unentschieden mit 17 Punkten und 36:7 Toren die Kreisliga-Meisterschaft. Herzlichen Glückwunsch an Mannschaft, Trainer und Betreuer!

Jürgen Menzel