Spielbericht

U19: SC Göttingen (1:0) JFV Verden/Brunsbrock

Auch heute hatte die U19 vom JFV Verden/Brunsbrock wieder die erste große Chance im Spiel, doch nach 10 Minuten konnte zunächst der Keeper den Ball von Torben Rodel abwehren und der Nachschuss wurde dann auf der Linie geklärt. Und als ob sich die Geschichte jedes Wochenende wiederholt, nutzt der Gegner die erste Chance zur Führung. So war es auch heute in der 13. Minute als der SC Göttingen aus 18 Metern abzieht und der Ball unhaltbar unten rechts einschlägt. 3 Minuten später hatten wir dann aber Glück als der Gast zunächst nur die Latte traf und der zweite Ball von unserem starken Keeper Ole Brüns pariert werden konnte. Die letze Chance in der ersten Hälfte hatten wieder die Gäste, aber auch den Abschluss konnte Ole Brüns souverän halten. Nach der Pause kam unsere U19 mit mehr Mut auf dem Platz, musste aber in der 53. Minute erneut zittern, als der Torschuss von Göttingen bei uns an den Pfosten knallte. Auch in der 65. Minute hatte Ole Brüns einen super Reflex und beim Nachschuss Glück, dass der Ball an den Pfosten prallte. Jetzt wurde die Begegnung munterer und in der 75. Minute hatte zunächst Hazir mit einem Kopfball für den JFV den Ausgleich vor Augen, doch der Keeper von Göttingen war zur Stelle. Eine Minute später gab es die nächste Chance für den JFV, aber auch der Kopfball von Hannes Luttmann nach einem Eckball, streifte knapp am Tor vorbei. In der 85. Minute hatte Göttingen nach einem Strafstoß die Vorentscheidung auf dem Fuß, doch erneut hatten wir mit einem Lattentreffer Glück. Dieses Glück fehlte uns allerdings bei der letzen Möglichkeit in der Begegnung, doch als Juri Hestermann nach der Kopfballverlängerung von Hazir alleine auf das  Tor von Göttingen stürmte, konnte der Torwart von Göttingen den verdienten Sieg festhalten.

Stefan Diekelmann