Spielerleitbild

Der Vorstand und die sportlichen Koordinatoren des Jugendfördervereins Verden/Brunsbrock (JFV) haben ein Leitbild erarbeitet, um allen Jugendlichen eine Orientierung zum Selbstverständnis als Spieler sowie zum Verhalten inner- und außerhalb des Vereins zu geben. Es beruht ausschließlich auf Eindrücken und Vorschlägen, das aus dem Verhalten der Jugendlichen in den letzten Jahren resultiert. Das Leitbild soll von allen Jugendspielern beachtet werden, der sportlichen Leistungsentwicklung dienen sowie den Zusammenhalt unter den Spielern fördern um ein positives Bild in der Öffentlichkeit darzustellen.

Selbstverständnis

Der JFV Jugendspieler trainiert und spielt mit hoher sportlicher Zielsetzung. Er akzeptiert, dass sich damit besondere Erwartungen vom Verein und der Öffentlichkeit verbinden. Mit seiner Zugehörigkeit zum JFV bekennt sich der Jugendspieler in besonderer Weise zum Förderungsgedanken. Verlässlichkeit und Disziplin sieht er als notwendige Voraussetzung für die Ausbildung an. Seine Einstellung zum Mannschaftssport ist ernsthaft. Training begreift er deshalb als Herausforderung und Chance zur eigenen Leistungssteigerung. Im Umgang mit den Trainern zeigt er Offenheit und Respekt. Der Jugendspieler soll kritikfähig sein und an der Entwicklung des Vereinslebens mitarbeiten. Durch das Einbringen und fördern des Vereinslebens kann er sich und den Verein selbstbewusst, frei und konstruktiv in der Öffentlichkeit darstellen.

Verhalten untereinander

Die Fußballjugend des JFV ist eine Einheit, gerade auch über die verschiedenen Altersklassen hinweg. Die jeweils älteren Spieler übernehmen eine Vorbildfunktion für jüngere und sind für diese Ansprechpartner. Gegebenenfalls leisten sie Hilfestellung. Der Jugendspieler passt sich in das Mannschaftsgefüge ein. Er hat Teamgeist, das heißt, er arbeitet in erster Linie für die Mannschaft und deren Erfolg. Er ist verpflichtet, Mitspielern durch hohen eigenen Einsatz im Training und Spiel eine sportliche Weiterentwicklung zu ermöglichen. Der Spieler bekennt sich zur Gewaltlosigkeit gegenüber Sportkameraden innerhalb und außerhalb des Vereins. Er respektiert Mit- und Gegenspieler und beschimpft diese nicht. Im Wettkampf ist seine Einstellung zum Gegenspieler fair, er vermeidet so unter anderem Nachteile für die eigene Mannschaft.

Verhalten in der Öffentlichkeit

Der JFV Jugendspieler hat grundsätzlich höflich sowie bescheiden aufzutreten und gesellschaftliche Regeln zu beachten. Er weiß, dass ungebührliches Verhalten in der Öffentlichkeit negative Auswirkungen für den Gesamtverein und die Abteilung hat. Das Auftreten in JFV-Kleidung verpflichtet ihn zu besonderer Sorgfalt und Benehmen. Im Wettkampf bringt Spielerleitbild der Jugendspieler den Schiedsrichtern Respekt entgegen und akzeptiert deren Entscheidungen. Auch abseits des Platzes erteilt der JFV Jugendspieler der Gewalt eine klare Absage. Er vermeidet alles, was dem Ansehen des Leistungssports im JFV Jugendfußball entgegensteht.

Maßnahme bei Nichteinhaltung (des Spielerleitbildes)

Sollte der Jugendspieler sich über die oben genannten Regeln hinwegsetzen, so ist vom Trainer eine entsprechende Maßnahme zu ergreifen. Eingesetzt werden kann unter anderem die:
- Gelbe Karte
- Gelb/Rote Karte
- Rote Karte (Konsequenz: Strafe/ Sperre/ evtl. Ausschluss)
- alle Maßnahmen werden dem entsprechenden Koordinator gemeldet

Zusammenfassung des Spielerleitbildes

  • Verlässlichkeit
  • Disziplin
  • Offenheit
  • Respekt
  • Gewaltlosigkeit
  • Fairness
  • Fairplay
  • Vorbild für jüngere Spieler
  • Ansprechpartner für jüngere Spieler